Warum einer meiner Kunden heute weiß wie wichtig die Versicherung des Hausrats ist

Frank in Unterhosen

Du brauchst eine Haftpflicht- und Hausratversicherung

„Du brauchst eine Haftpflichtversicherung und eine Hausratversicherung“, begann wie so oft mein Beratungsgespräch.
Gegenüber saß mir Frank damals ein junger Mann, keine 30 Jahre alt mit dem ich mich auch etwas angefreundet habe und er erwiderte mir „Brauch ich nicht, was was soll denn schon passieren? Ich habe nichts Wertvolles und ich passe auf mich auf!“.

Ich erklärte Frank, was er nicht hören wollte und bekniete ihn fast „Frank, , wenn du eine Wohnung hast, dann solltest dir bitte diese beiden Verträge zulegen, die kosten auch nur ganz kleines Geld.“

Ich weiß nicht mehr genau wann es war, zeitlich etwa 1,5- 2 Jahre später, bekam ich einen Anruf von Frank der im Erdgeschoß eines Hochhauses wohnte.

Am Telefon:
„Carsten, Katastrophe. Bitte hilf mir“.
„Was ist denn passiert mein Freund?“
„Bei uns hat es gebrannt…“.  Frank war verzweifelt und erzählte mir ausführlich was passiert war.

„In der Nachbarwohnung hat es gebrannt!“

Um halb 7 in der Früh Sturmläuten an der Haustür von Frank. Ein Nachbar im Hauses klingelte ihn und seine Freundin aus dem Bett. Frank öffnete in Unterhosen völlig verschlafen die Tür. „In der Wohnung nebenan brennt es!“ entgegnete Ihm sein Nachbar.

In der Wohnung neben ihm wohnte ein alleinstehender älterer Mann, der normlerweise zu dieser Zeit zu Hause ist. Frank klingelt, klopft, bei ihm – keine Reaktion. Qualm durchdringt den Türschlitz.
Frank läuft zurück in seine Wohnung, holt eine Axt und bricht die Nachbartür des Rentners auf.
Er durchsucht die verqualmte Wohnung und sucht nach dem Rentner während die Feuerwehr anrückt…

Immer noch in Unterhosen kommt Frank aus der verrauchten Wohnung und wird mit allen anderen Hausbewohnern evakuiert. Die Feuerwehr ließ ihn nicht mal mehr in seine Wohnung um sich etwas anzuziehen!

Nach dem die Feuerwehr den Brandherd gelöscht und das Haus belüftet hat dürfen die Bewohner das Haus wieder betreten. In der Brandwohnung ist keine Person aufzufinden, der Rentner war wohl verreißt.

Der Schock in Franks Wohnung…

Nachdem Frank die Erlaubnis erhalten hatte wieder zurück in seine Wohnung gehen zu dürfen ist er wie vom Schlag getroffen.
Alles ist schwarz!!
Ruß so weit das Auge blickt und in jeder Ritze ist der feine schmierige Ruß zu finden. Kein Schrank ist dicht genug um das aufzuhalten, jedes Kleidungsstück ist zerstört und stinkt.

Alle Elektronikgeräte (Fernseher, sein Arbeitscomputer, sein Laptop, Monitore, Stereoanlage, Playstation etc.) sind ebenfalls durch den feinen Ruß völlig verschmutzt und unbrauchbar geworden.
Zwar hat es nicht in seiner Wohnung gebrannt, aber der Ruß der durch alle Ritzen gedrungen ist und das Wasser der Löscharbeiten, dass auch durch seine Wohnungstür eingedrungen ist haben seine Wohnung unbewohnbar gemacht.

Der Schadenverursacher ist haftbar ?!? 

Wir haben dann gemeinsam versucht den Schadenverursacher dafür haftbar zu machen.

Die große blaue deutsche Gesellschaft lehnte die Übernahme der Kosten ab, weil den Rentner kein Verschulden traf. Die Haftpflicht seines Nachbarn verteidigte in Form der passiven Rechtsschutz.

Da der Nachbar zum Zeitpunkt des Brandes verreist und als Brandursache eine defekte Steckdose an einem Toaster ausfindig gemacht wurde, traf seinen Nachbarn keine Schuld am Brand.
Und somit gab es keine Kostenübernahme der Haftpflichtversicherung…

Was wurde aus dem Hausrat aus Frank`s Wohnung?

Frank und seine Freundin mußten mehrere Nächte in einer Notunterkunft verbringen, weil Ihre Wohnung nicht mehr bewohnbar war, hat er seinen Mietvertrag beendet.

Jedoch musste er Teile seines Hausrats aufgrund der Kontamination durch den Ruß als Sondermüll entsorgen. Jeder einzelne Gegenstand der nicht mit etwas Wasser abzuwaschen war wurde völlig zerstört und musste entsorgt werden.

Fast der gesamte Hausstand inklusive aller in den Schränken aufbewahrter Kleidungsstücke war unbrauchbar.
Auf den gesamten Kosten für Entsorgung, Dekontamination und Neuanschaffung blieben Frank und seine Freundin sitzen.
Allein die Kosten für die Dekontamination der Möbel Ihrer Wohnung die noch zu retten waren betrugen mehr als 20.000 Euro…

Hinterher ist man immer schlauer…

Eine gute Hausratversicherung hätte die Unterkunft übernommen, die Ausstattung mit Wäsche, Kleidung und den Hausstand bis zur Versicherungssumme ersetzt der durch das Feuer oder die Folgeschäden entstanden sind-  und diese Versicherung seines Hausrats hätte ihn etwa 100 Euro im Jahr gekostet.

Heute, schlauer mit dem Wissen was alles passieren kann, hat Frank heute eine gute und günstige Hausratversicherung.

Sie möchten ein persönliches Angebot zur günstigen Hausratversicherung?

>Vereinbaren Sie jetzt ein kostenloses Beratungsgespräch!

Durch die Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Einzelheiten zur Nutzung von Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Information nach §11 Versicherungsvermittlungsverordnung – VersVermV zum Download als PDF