Altersversorgung – Die wohl wichtigsten Säulen im Leben

Die 3 Schichten der Altersvorsorge

Keiner weiß, wie die Altersversorgung der Zukunft wirklich aussieht und wie hoch die gesetzliche Rente wirklich sein wird.

Das „Drei-Säulen-Modell“ wird durch das „Drei Schichten Modell“ ergänzt. Jede Schicht verfügt über verschiedene Produkte, deren Nutzung entsprechend der Schichtzugehörigkeit steuerlich und durch Zulagen mehr oder weniger begünstigt wird. Das „Drei Schichten Modell“ konkretisiert dabei nur die steuerlichen Aspekte der drei Säulen.

Fest steht: Auf eine private Zukunftssicherung kann niemand mehr verzichten!  Sie ist integraler Bestandteil des Drei-Schichten-Modells der Altersversorgung neben der staatlichen und der betrieblichen Rente.

Egal, wie Sie es beginnen: Ihre Alters- und Hinterbliebenenvorsorge setzt immer eine finanzielle Entscheidung von erheblicher Tragweite voraus. Da lohnt es, sich von einem Profi beraten zu lassen. Erst nach einer für Sie kostenlosen und unverbindlichen Beratung kennen Sie die Möglichkeiten und können Ihre Entscheidung treffen – in allen Bereichen!

Schließen Sie Ihre Versorgungslücke jetzt!   

Beratungstermin vereinbaren


Das Alterseinkünftegesetz regelt:

1. Schicht – Basisversorgung

Zur Basisversorgung der Bevölkerung zählen neben der gesetzlichen Rentenversicherung auch die Beamtenversorgung.

Die landwirtschaftliche Alterskasse, die berufsständischen Versorgungswerke für Ärzte, Zahnärzte, Apotheker, Architekten, Notare, Rechtsanwälte, Steuerberater, Tierärzte, Wirtschaftsprüfer und vereidigten Buchprüfer versichern hier eine private Basisrente als einzige private Rentenversicherung – die sogenannte Rürup-Rente.

  • Rürup Rente

2. Schicht – Betriebliche Altersvorsorge (bAV)

Die zweite Schicht definiert die Zusatzversorgung, die der Staat unter gewissen Bedingungen mit steuerlichen Vorteilen unterstützt.

Zu dieser Schicht gehört die Riester Rente, sowie Produkte der betrieblichen Altersvorsorge (bAV) mit Ihren Durchführungswegen:

  • Direktzusage
  • Unterstützungskasse
  • Pensionskasse
  • Direktversicherung
  • Pensionsfonds

3. Schicht – Private Vorsorge

In dieser Schicht befinden sich alle sonstigen Kapitalanlageprodukte zum Vermögensaufbau, die nicht zwangsläufig auch für die Altersvorsorge eingesetzt werden müssen.

Positiver Aspekt dieser Altersvorsorge ist die Flexibilität und der Freiraum bei der Wahl, der Form der Rentenversicherung, die es erlaubt, aus verschiedenen Elementen eine individuell angepasste Altersvorsorge zusammenstellen.

  • Kapitalbildene Lebensversicherung
  • fondsgebundene Rentenversicherung
  • Riester-Rente
  • Wohn-Riester

Im Bereich Koblenz – Neuwied – Montabaur
sind wir unabhängige Berater rund um die Altersvorsorge


Vereinbaren Sie ein kostenloses Beratungsgespräch.
Rechtzeitige Vorsorge ist wichtig!

  Berechnung des zu  erwartenden Rentenanspruch.

   Prüfung bereits bestehende Verträge Ihrer Altersvorsorge 

   wichtige Alternativen und Ergänzungen zur individuellen Lebensplanung

>Beratungstermin vereinbaren 

Tipps zu Altersvorsorge

1. Erkundigen Sie sich über die Höhe der Leistungen aus der gesetzlichen Rentenversicherung. Diese geht hervor aus den jährlichen Bescheiden der gesetzlichen Rentenversicherungsträger. Sie können auch bei der für Sie zuständigen Stelle nachfragen.

2. Berechnen Sie Ihren Geldbedarf im Rentenalter. Ermitteln Sie, welche Ausgaben Sie später voraussichtlich haben werden. Ihre private Zusatzrente sollte die Lücke zwischen gesetzlicher Rentenversicherung und dem späteren finanziellem Bedarf schließen.

3. Informieren Sie sich, ob Anspruch auf Riester-Förderung und ob eine betriebliche Altersvorsorge sinnvoll wäre. Falls nicht, haben Sie ein Anrecht auf Riester-Zulagen, wenn Ihr Ehepartner förderberechtigt ist.

4. Prüfen Sie Ihre Altersvorsorge regelmäßig. Vergewissern Sie sich jährlich, ob die zu erwartende Rente Ihren Ansprüchen genügt und passen Sie den Vertrag gegebenenfalls an.

>Kontaktieren

Durch die Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Einzelheiten zur Nutzung von Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Information nach §11 Versicherungsvermittlungsverordnung – VersVermV zum Download als PDF