Versicherungspflichtgrenze Krankenversicherung

Aktuelle Zahlen zur Versicherungspflichtgrenze in der Sozialversicherung

Rechengrößen der Sozialversicherung 2017

* In der gesetzlichen Kranken- und Pflegeversicherung gilt dieser Wert bundeseinheitlich.

West

Ost

Monat

Jahr

Monat

Jahr

Beitragsbemessungsgrenze: allgemeine Rentenversicherung

6.350€

76.200€

5.700€

68.400€

Beitragsbemessungsgrenze: knappschaftliche Rentenversicherung

7.850€

94.200€

7.000€

84.000€

Beitragsbemessungsgrenze: Arbeitslosenversicherung

6.350€

76.200€

5.700€

68.400€

Versicherungspflichtgrenze: Kranken- u. Pflegeversicherung

4.800€

57.600€

4.800€

57.600€

Beitragsbemessungsgrenze: Kranken- u. Pflegeversicherung

4.350€

52.200€

4.350€

52.200€

Bezugsgröße in der Sozialversicherung

2.975€*

35.700€*

2.660€

31.920€


Durchschnittsentgelt/Jahr in der Rentenversicherung


37.103€

Quelle: Bundesministerium für Arbeit und Soziales        
Angaben ohne Gewähr

Bis zum 31.12.2002 waren die Versicherungspflichtgrenze und die Beitragsbemessungsgrenze für die private Kranken- und Pflegeversicherung identisch. Der Gesetzgeber hat sei dem 1.1.2003 die Versicherungspflichtgrenze jedoch stärker angehoben als die Beitragsbemessungsgrenze. Sich privat zu versichern wurde auf diese Weise erschwert. 

Was ist die Versicherungspflichtgrenze?

Die Versicherungspflichtgrenze - auch Jahresarbeitsentgeltgrenze (JAEG) genannt - legt das Verdienstlimit fest, bis zu dem sich Arbeitnehmer verpflichtend in einer gesetzlichen Krankenkasse versichern müssen. 
Die Beitragsbemessungsgrenze legt lediglich den zu zahlenden Höchstbetrag zur gesetzlichen Krankenversicherung festlegt. 

Die Beitragsbemessungsgrenze ist nicht maßgeblich für einen Wechsel in die private Krankenversicherung, nur die Jahresarbeitsentgeltgrenze!

"Privat versichern" können sich:

  • Selbstständige, Freiberufler, Studenten oder Beamte. Ein Wechsel in die Private Krankenversicherung ist unter Beachtung von Kündigungsfristen fast jederzeit möglich, unabhängig vom Einkommen. 
  • Alle Arbeitnehmer die regelmäßig über der Jahresarbeitsentgeltgrenze (JAEG) verdienen. Sie werden zunächst freiwillig in der gesetzlichen Kasse kranken versichert. Haben diese die Versicherungspflichtgrenze über ein Jahr hinweg überschritten ist ein Wechsel in eine Private Krankenversicherung möglich.

Sollte für Sie ein Wechsel in die private Krankenversicherung möglich sein biete ich Ihnen 
umfassende Beratung zur Krankenversicherung

Vorheriges Jahr - Zahlen zur Versicherungspflichtgrenze 2016

Rechengrößen der Sozialversicherung 2016

West

Ost

* In der gesetzlichen Kranken- und Pflegeversicherung gilt dieser Wert bundeseinheitlich.

Monat

Jahr

Monat

Jahr

Beitragsbemessungsgrenze:
allgemeine Rentenversicherung

6.200 €

74.400 €

5.400 €

64.800 €

Beitragsbemessungsgrenze: knappschaftliche 
Rentenversicherung

7.650 €

91.800 €

6.650 €

79.800 €

Beitragsbemessungsgrenze:
Arbeitslosenversicherung

6.200 €

74.400 €

5.400 €

64.800 €

Versicherungspflichtgrenze:
Kranken- u. Pflegeversicherung

4.687,50 €

56.250 €

4.687,50 €

56.250 €

Beitragsbemessungsgrenze:
Kranken- u. Pflegeversicherung

4.237,50 €

50.850 €

4.237,50 €

50.850 €

Bezugsgröße
in der Sozialversicherung

2.905 €*

34.860 €*

2.520 €

30.240 €


Durchschnittsentgelt/Jahr 
in der Rentenversicherung

 

36.267 €

Quelle: Bundesministerium für Arbeit und Soziales         
Angaben ohne Gewähr